Montag, 25. November 2013

Kleidung - Teil I

Es ist endlich soweit - ganz brav habe ich heute angefangen, alle meine Klamotten in unser Büro zu schleppen und auf dem Boden auszubreiten. Denn mit der Kleidung fängt alles an. Das soll die Kategorie sein, bei der ich am leichtesten entscheiden kann, was mich glücklich macht und was nicht. Gleich vornweg: Wenn das mit der Kleidung einfach sein soll, dann bin ich gespannt, was noch kommt...

Aber jetzt zu meinem Tagwerk. So habe ich bisher unter anderem meine Kleidung 'gelagert' (es gab noch ein paar Stellen, wo einzelne Sachen lagen - die unterschlage ich jetzt):






Nach einer Stunde lag dann alles auf dem Boden unseres Büros:


Und wieder eine Stunde später hatte ich zwei Säcke (der kleinere für den Mülleimer, der größere für die Kleidersammlung) und eine Kiste (für den Second-Hand-Laden):

  
Und das darf bleiben:



Im Büro ist immer noch der komplette Boden voll. Es gibt also weiterhin viel zu entscheiden und zu entsorgen. Bei manchen Sachen fällt mir das Wegwerfen schwer, weil sie immer noch eine Funktion erfüllen, wie z.B. meine ungeliebte, aber einzige Regenjacke. Soll ich mir da jetzt eine neue kaufen? Könnte teuer werden. Andere Teile passen mir nicht mehr, sind aber aus einem tollen Stoff. Die landen in der Nähkiste und werden dann zerschnippelt (und 'Stoffe' kommen ja erst in der Kategorie 'Kleinkram' dran;-)).

Ich werde morgen eine neue Taktik ausprobieren: erstmal die Rosinen rauspicken, also meine absoluten Lieblingsteile. Da freue ich mich schon drauf!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen